VOB

Die VOB (Verdingungsordnung für Bauleistungen) gibt die Möglichkeit, eine erbrachte Leistung durch einen Sachverständigen abnehmen zu lassen, wenn z.B. keine Einigkeit zwischen Bauherr und Unternehmer, oder Unternehmer und Bauherr, über den Zustand, oder die Eigenschaften, einer Leistung oder Sache, erziehlt werden kann.

Die Beauftragung des Sachverständigen führt in der Regel zur Klärung des Sachverhaltes und vermeidet weitere Streitigkeiten zwischen den Parteien.

Bei der Beauftragung des Sachverständigen kann die Kostenfrage für die Hinzuziehung des Sachverständigen in der Weise vereinbart werden, dass die je nach Ergebnis der Abnahme, unterlegene Partei die Kosten trägt.

Zitat des "§ 12 Ziffer 4 Satz 1" aus der VOB


"Eine förmliche Abnahme hat stattzufinden, wenn eine Vertragspartei es verlangt. Jede Partei kann auf ihre Kosten einen Sachverständigen zuziehen. Der Befund ist in gemeinsamer Verhandlung schriftlich niederzulegen. In der Niederschrift sind etwaige Vorbehalte wegen bekannter Mängel und wegen Vertragsstrafen aufzunehmen, ebenso etwaige Einwendungen des Auftragnehmers. Jede Partei erhält eine Ausfertigung."

   
| Sonntag, 22. Oktober 2017 || Hosted by: Webdesign Striegel |